Dark Pool Handel

Der Dark Pool ist eine Handelsplattform, die in der Handelswelt und Finanzwelt immer mehr an Bedeutung gewinnt. Der Name klingt auf den ersten Blick etwas abschreckend, doch lassen Sie sich davon nicht beirren. Lassen Sie uns die Definition und die Vorteile des Dark Pools als Handelssystem entdecken, um mit den Vorurteilen gegenüber dieser Art des Wertpapierhandels aufzuräumen und ihr Bild vom Dark Pool Handel zu vervollständigen.

Was ist der Dark Pool?

Der Dark Pool entstand im Jahr 1979 in den Vereinigten Staaten. Dank der Verabschiedung von Gesetzen, die es Anlegern erlaubten, wurde es möglich Wertpapiere an einem anderen Ort als der Börse zu handeln, an der sie notiert waren. Es ist also ein Forum für den Handel und Austausch von Wertpapieren wie z.B. Aktien. Damals wurde der Dark Pool für Finanzorganisationen eingerichtet, die grosse Transaktionen ausserhalb des öffentlichen Marktes durchführen wollten. Der Zweck dieser Form des Handels war es, die Bewegungen zu verbergen, damit die Unternehmen, die den Handel betreiben, ihre Pläne und ihre Strategie nicht für alle sichtbar offenlegen mussten. Der Dark Pool als Handelssystem konnte die Finanzbewegungen auf Seite der Unternehmer besser verbergen, als dies für Verkäufer und Käufer im Aktienhandel an der Börse möglich gewesen wäre. Dies ist insbesondere für Investoren, aber auch für Anleger und Händler als Marktteilnehmer essenziell.

In der Regel sind die Bewegungen im Dark Pool erst am Ende des Tages sichtbar. Dies liegt daran, dass das System kein sichtbares Auftragsbuch hat und nicht öffentlich einsehbar ist. Im Fall der Fälle sind sie erst sichtbar, wenn die Aufträge ausgeführt werden. Dies ist eine Möglichkeit, übermässige Signale (entweder zu positiv oder zu negativ), die den Markt aus dem Gleichgewicht bringen können, zu vermeiden. Der Teil des Dark Pool Handels ist Blockhandel, d.h. der Austausch grosser Mengen von Assets zu einem vorher festgelegten Preis. Die öffentliche Bekanntgabe von Aufträgen und Geschäften mit grossen Stückzahlen kann einen nachteiligen Effekt haben, bevor der Handel ausgeführt wird.

Diese Technik zieht immer mehr Investoren und Unternehmen auf der Suche nach Investitionsmöglichkeiten an. Heute hat dieses System einen wichtigen Platz auf dem internationalen Aktienmarkt. In der Tat wächst das Volumen der Pools auf dem amerikanischen Aktienmarkt ständig. In nur 7 Jahren ist es von 16 auf 40% gestiegen.

 

Die verschiedenen Arten von Dark Pools

Es gibt 3 Arten von Dark Pools:

  1. Agentur oder börseneigener Broker: Bei dieser Art von Dark Pools hängen die Preise von den Börsen ab
  2. Händlereigen: Die bei dieser Art von Transaktion festgelegten Preise ergeben sich aus dem Auftragsfluss, sodass die Preise nach Angebot und Nachfrage bestimmt werden
  3. Dezentrale Dark Pools: Dark Pool für den Handel mit Kryptowährungen

Die Vorteile des Dark Pools an der Börse

Wenn der Dark Pool heute eine Plattform mit einem wichtigen Platz im Aktienmarkt ist, dann deshalb, weil er viele Vorteile bietet, nämlich:

 

  • Reduktion der Signalauswirkungen

Da es sich um eine private Börse handelt, erlaubt der Dark Pool den Händlern, ihre Absichten vor den Augen der allgemeinen Öffentlichkeit zu verbergen. So können sie eine beträchtliche Menge von Vermögenswerten handeln, ohne von der Marktstimmung beeinflusst zu werden.

 

  • Preisverbesserung

Beim Dark Pool werden die Aufträge in den meisten Fällen nach dem Durchschnitt der besten verfügbaren Kauf- und Verkaufspreise gematcht. Das Ergebnis ist, dass sowohl Käufer als auch Verkäufer einen faireren Handel erhalten. Der Preis kann für beide Akteure im Vergleich zum Preis auf dem freien Markt günstig sein.

 

  • Keine Überraschungen

Im Allgemeinen werden Dark Pool Geschäfte über den Blockhandel abgewickelt und die Preise sind im Voraus festgelegt. Infolgedessen können die Händler sicher sein, dass der Handel zum erwarteten Preis erfolgt. Wenn sie den Preis im Voraus kennen, können sie Enttäuschungen vermeiden.

 

Da beim Dark Pool die Transparenz nicht im Vordergrund steht, ranken sich um dieses System seit seiner Einführung verschiedene Vorurteile und Kontroversen. Den meisten Händlern gefällt es nicht, dass ein grosser Teil des Handelsvolumens und der Order Books versteckt ist. Infolgedessen bleiben sie zurückhaltend bei dieser Form des Asset Handels. Heutzutage gibt es jedoch neue kryptografische Verifizierungsmethoden wie bei der Handelsbank FlowBank, die Transaktionen gewährleisten und Bedenken hinsichtlich der Transparenz ausräumen. Mit diesen Methoden können Open-Source-Protokolle etabliert werden, die dafür sorgen, dass für alle Teilnehmer nachprüfbar die gleichen Regeln umgesetzt werden. Das macht die Nutzung des Dark Pools sicherer und zuverlässiger.

Related articles

Broker für Kryptowährungen

Broker für Kryptowährungen

Was ist Papierhandel

Was ist Papierhandel

Die Grundlagen des Forex Handels

Die Grundlagen des Forex Handels

Wie man mit Kryptowährungen handelt

Wie man mit Kryptowährungen handelt

bg_nwsletter