Die Grundlagen des Forex Handels

Gemessen am Handelsvolumen gehört der Devisenmarkt zu den erfolgreichsten Finanzmärkten. Auch als "Forex Markt" bekannt, ist er, wie der Name schon sagt, der Ort, an dem der Austausch einer nationalen Währung, wie US Dollar, Euro, etc., gegen eine andere stattfindet, das FX Trading oder Forex Trading. Trotz einer ähnlichen Volatilität wie bei anderen Finanzmärkten, ist die Rentabilität sicherer, vorausgesetzt, Sie kennen die Grundlagen des FX Trading. Hier finden Sie alles, was Sie darüber wissen müssen.

Handel auf dem Devisenmarkt: Was ist das?

Wenn Sie zum ersten Mal auf dem Devisenmarkt handeln wollen, ist es wichtig, die Grundlagen des CFD Trading zu kennen. So haben Sie die Chance auf Erfolg schon bei den ersten Schritten auf Ihrer Seite. Im Grunde geht es beim Forex Trading um der Kauf und Verkauf von nationalen Währungen zwischen verschiedenen Händlern zu einem bestimmten Preis. Der CFD Handel wird auch als die Art und Weise bezeichnet, in der Kreditinstitute, Unternehmen von anderen Organisationen Notierungen umrechnen.

Ohne es zu wollen, haben Sie vielleicht schon zu Handelskonten beigetragen, die über den Devisenmarkt finanziert werden. Dies ist z.B. der Fall, wenn Sie bei Ihrem letzten USA-Aufenthalt Ihre Euro oder CHF in Dollar umgerechnet haben.

Beachten Sie, dass der Anstieg oder Rückgang des Wertes einer nationalen Währung im Vergleich zu einer anderen weitgehend von ihrer Nachfrage abhängt. Es ist diese Nachfrage, die für die Volatilität des Forex Marktes sorgt und damit für die Möglichkeit, grosse Gewinne zu erzielen, sich aber auch einem höheren Risiko auszusetzen.

Erkundung der Arten von Devisenmärkten für Forex Trading

Beim Forex Handel gibt es 2 Arten von Devisenmärkten, aus denen Sie wählen können. Der häufigste Typ ist der Spotmarkt. Es ist der Forex Markt, auf den sich die Leute am meisten beziehen, wenn sie in ihren Diskussionen über spezifische Forex-Signale sprechen. Bei dieser Art von FX Markt werden die Währungen nach dem aktuellen Kurs gehandelt. Der Preis auf dem Devisenmarkt wird jedoch von einer Reihe von Faktoren wie dem politischen Umfeld und den vorherrschenden Zinssätzen beeinflusst. Nachdem der Handel abgeschlossen ist, findet ein physischer Austausch der Währungspaare gegen Bargeld statt. Der zweite Typ ist der Terminmarkt, der für Transaktionen ausgelegt ist, bei denen es sich eigentlich nicht um Währungen handelt. Die Verhandlungen betreffen mittelgrosse Verträge, bei denen ein zukünftiges Datum für die Vereinbarung über den Währungsmarkt für verschiedene Waren festgelegt werden muss. Der Börse kommt dabei eine besondere Rolle zu, da sie das Organ ist, das den beteiligten Parteien eine Abrechnung und Entschädigung gewährt.

Welche Arten von Matching gibt es beim Forex Handel?

Der Handel auf dem Forex Markt umfasst eine grosse Anzahl von Währungen. Als neuer Marktteilnehmer können Sie sich leicht verirren. Um Ihnen die Sache zu erleichtern, wird bei Brokern und Handelsbanken wie FlowBank eine Unterteilung der Währungspaare in verschiedene Typen vorgenommen. Daher gibt es:

  • Hauptpaare, das sind die Paare, die am häufigsten auf dem Devisenmarkt gehandelt werden. Der USD/EUR ist ein perfektes Beispiel.
  • Minor-Paare, das sind Paare, die weniger häufig gehandelt werden. Dies ist der Fall bei GBP/JPY
  • Regionale Paare, die Währungen aus der gleichen Region beinhalten, wie z.B. AUD/NZD, das aus den nationalen Währungen zweier Länder Ozeaniens besteht.
  • Exotische Paare, die eine Hauptwährung und eine Nebenwährung enthalten. Dies ist beim EUR/GBP der Fall.

Wie funktioniert der CFD Handel?

Sie müssen nicht zu einer zentralen Börse gehen, da es keine gibt. Der Handel erfolgt bilateral zwischen Ihnen und der Gegenpartei. Der Over-the-Counter- oder OTC-Markt bietet Anlegern aus der ganzen Welt die Möglichkeit, sich zu beteiligen.

Jede auf Forex gelistete Währung ist durch ihr Akronym identifizierbar. Was den Marktpreis der einzelnen Paare angeht, so hängt dieser von vielen Faktoren ab, einschliesslich der wirtschaftlichen und politischen Bedingungen. Es ist der Betrag der zweiten Währung, der erforderlich ist, um eine Einheit der ersten Währung von einem Anbieter zu kaufen.

Die Entscheidung, ein Paar zu kaufen, muss mit dem Bedürfnis verbunden sein, von einem späteren Preisanstieg zu profitieren. Der Verkauf hingegen wird durch die Überzeugung motiviert, dass es in der Zukunft einen deutlichen Preisverfall geben wird.

Wenn Sie mit Forex handeln, müssen Sie die ständige Fluktuation in Betracht ziehen. Das bedeutet, dass Sie sich auf den Wertunterschied der verschiedenen Währungen stützen müssen. Erst dann sollten Sie andere Parameter berücksichtigen, die einen späteren Preisrückgang oder -anstieg verursachen können.

Aufgrund der Aktualität des Forex Markets (Devisenmarkt) ist er einer der attraktivsten Märkte für Investoren. Das liegt daran, dass er für Forex Trader die Möglichkeit bietet, grosse Gewinne zu erzielen. Um Ihre Erfolgschancen beim Markteintritt zu erhöhen, sollten Sie jedoch einen Partner in Betracht ziehen, der Ihnen verschiedene Informationen und Analysetools zur Verfügung stellt. FlowBank ist ein idealer Partner für Ihr CFD Trading.

Achtung: CFDs sind komplexe Instrumente: Sie sollten sich darüber im Klaren sein, ob Sie verstehen, wie CFDs und der CFD Handel funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, schnell Geld zu verlieren.

Related articles

Dark Pool Handel

Dark Pool Handel

Wie man Daytrading betreibt

Wie man Daytrading betreibt

Was ist der Bid Ask Spread

Was ist der Bid Ask Spread

Wetten auf den Spread

Wetten auf den Spread

bg_nwsletter