Was ist After-Hours-Trading?

Im Allgemeinen findet der Handel auf dem Aktienmarkt während der regulären Geschäftszeiten statt. Einige Händler entscheiden sich dafür, den Handel nach Geschäftsschluss durchzuführen. Das sogenannte After-Hours-Trading bezeichnet den Kauf und Verkauf von Wertpapieren nachdem die wichtigsten Märkte geschlossen sind. Was sollten Sie über die Funktionsweise dieses Trading-Systems wissen?

After-Hours-Handel: Was steckt dahinter?

In den USA ist die Börse grundsätzlich von 9:30 bis 16:00 Uhr zugänglich. Aufgrund ihrer Aktivitäten und des Zeitunterschieds können nicht alle Anleger während dieser Zeiten handeln. Sie können während der offiziellen Börsenöffnungszeiten keine Transaktionen tätigen.

Dieser Umstand hindert jedoch Trader nicht daran, Orders zu platzieren, auch wenn der Markt geschlossen ist. Die Anleger betreiben dann Handel in den „After Hours“. Diese sind definiert als der Zeitraum nach Börsenschluss, in dem Anleger die Möglichkeit haben, eine Order zu platzieren (Kauf oder Verkauf).

An den Finanzmärkten werden ständig Trades und Anleihen gehandelt. Allerdings haben die Börsen begrenzte Handelszeiten. Im Fall der amerikanischen Börse New York Stock Exchange (NYSE) beispielsweise schliesst diese um 16:00 Uhr, alle ergebnisrelevanten Informationen werden danach innerhalb einer Stunde der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Wenn Sie planen, auf Basis dieser Daten zu handeln, dann ist das Platzieren von Aufträgen ausserhalb der offiziellen Handelszeiten die beste Möglichkeit.

Die wichtigsten Vorteile von After-Hours-Trading

Im Vergleich zu herkömmlichem Handel ermöglicht der After-Hours-Handel Zugang zu mehr Investitionsmöglichkeiten. Dank dieser Strategie können Sie:

  • Orders auch ausserhalb des traditionellen Handelsfensters platzieren. Somit werden Anleger nicht gezwungen, sich an die Marktöffnungszeiten für den Handel zu halten.
  • Die Möglichkeit haben, höhere Gewinne zu erzielen. Ausserhalb der offiziellen Handelszeiten sind die Wertpapierkurse sehr schwankungsreich. Für den Neuling mag dies entmutigend erscheinen. Experten auf dem Gebiet hingegen werden diese Gelegenheit nutzen, um von interessanten Gewinnchancen zu profitieren.
  • Die Zeitverschiebung nutzen: Internationale Investoren haben mehr Flexibilität. Sie sind in der Lage unabhängig von der Tageszeit zu investieren.

After-Hours-Handel: Welche Risiken gibt es?

Zwar gibt es viele Vorteile für das After-Hours-Trading, jedoch sollten Sie auch auf einige Risiken achten.

• Nicht konsolidierte Wertpapiere

Wenn der Anleger während der normalen Geschäftszeiten handelt, werden die gehandelten Wertpapiere konsolidiert. Sie zeigen die besten verfügbaren Preise der verschiedenen Märkte an. Ausserhalb der Geschäftszeiten gibt es jedoch keine Konsolidierungshinweise für die gehandelten Wertpapiere. Es sind nur die Preise eines Marktes sichtbar. Diese Preise stellen nicht die tatsächlichen Preise auf anderen Handelssystemen für eine bestimmte Aktie dar.

• Ein unsicheres Preisumfeld

Während der "After Hours" hat der Händler keinen Zugriff auf die aktuellen Preise, die sonst während der Eröffnung und Schliessung einer normalen Sitzung angezeigt werden.

• Geringe Liquidität     

Auf einem Finanzmarkt gilt: Je grösser die Zahl der Akteure, desto grösser die Liquidität. Dies bietet Händlern die Möglichkeit, ihre Orders schnell und zu einem attraktiven Preis zu platzieren. Allerdings ist die Liquidität während der "After Hours" recht gering. Es ist auch möglich, dass einige Wertpapiere schwer zu finden sind.

• Hohe Schwankungen

Die Volatilität bezieht sich auf die Schwankungsbreite der Preise während einer Handelssitzung. Während der "After Hours" ist die Volatilität höher. Dies ist auf die niedrige Liquidität und die höheren Margen zurückzuführen.

Wie kann ich ausserhalb der normalen Handelszeiten handeln?

Der Handel nach Geschäftsschluss ist eine Strategie, die mit Vorsicht zu geniessen ist. Die Bestände sind in diesem Zeitraum nicht sehr liquide. Darüber hinaus weisen sie erhebliche Preisschwankungen auf. Diese Strategie sollte daher nur von erfahrenen Tradern durchgeführt werden. Es ist ratsam, sich auf die beliebtesten Aktien und auf grössere Volumina zu konzentrieren.

After-Hours-Trading bietet interessante Vorteile, birgt jedoch auch erhebliche Risiken. Egal, ob Sie ein klassischer Trader oder ein After-Hours-Trader sind, Sie benötigen eine zuverlässige Handelsplattform. Verwenden Sie eine vertrauenswürdige Plattform wie FlowBank. Dort finden Sie alle Werkzeuge, die Sie zur erfolgreichen Umsetzung Ihrer Strategie benötigen.

Related articles

Was ist ein Leerverkauf?

Was ist ein Leerverkauf?

Wie investiere ich in Bitcoin?

Wie investiere ich in Bitcoin?

Was ist ADR?

Was ist ADR?

Was ist eine Limit Order?

Was ist eine Limit Order?

bg_nwsletter