Was ist Forex Trading?

Heute ist der Devisenmarkt in aller Munde. Er ist der beste Ort für Investoren, um Währungen zu kaufen und zu verkaufen. Forex Trading hat ein Handelsvolumen von etwa 5 Billionen US Dollar täglich. Natürlich verspricht der CFD Handel und Forex Markt viele Vorteile. Aber was ist der FX Markt? Wie funktioniert Forex Handel? Was sind die Vorteile beim Forex Trading? In diesem Artikel erfahren Sie alles, was Sie über den Devisenhandel auf dem FX Markt wissen müssen.

Forex Trading: wie funktioniert das eigentlich?

Ein Forex ist der Finanzmarktplatz, auf dem der Kauf und Verkauf von Währungen und Aktien stattfindet. Er ist vor allem als der grösste Währungsmarkt mit seinen 5’000 täglichen Trades bekannt. Im Prinzip kaufen oder verkaufen Händler Währungen, um bei der Transaktion einen Gewinn zu erzielen. Unter den Händlern befinden sich:

  • Investmentfonds
  • Banken
  • Einzelpersonen
  • Forex-Broker
  • Zentralbanken
  • Etc.

Der 1973 ins Leben gerufene Devisenmarkt weist im Gegensatz zu den herkömmlichen Märkten viele Besonderheiten auf. Offensichtlich wird kein physischer Standort gehalten. Alles wird online erledigt, und zwar 24 Stunden am Tag, an jedem Tag der Woche. Der Handel auf dem Devisenmarkt ermöglicht den Austausch eines Währungspaares, ohne dass physisches Geld benötigt wird. Der Devisenmarkt ermöglicht auch Währungsspekulationen. Aufgrund des schwankenden Wechselkurses hat der Devisenmarkt derzeit viele Nutzer.

Das Prinzip der Funktionsweise des Handels auf dem Devisenmarkt

Der Devisenmarkt hat die Besonderheit, verschiedene Arten von Währungen anzubieten, die oft in Form von 2 Währungen vorliegen. Erstere ist dafür verantwortlich, den Wert der letzteren auszudrücken. Das Funktionsprinzip von Forex basiert auf einem Rotationssystem. Die erste Sitzung findet zum Beispiel in Australien statt, bevor es nach Asien geht. Europa hat dann die Möglichkeit, davon zu profitieren. Dies gilt auch für die Vereinigten Staaten. Es wird also auf Angebot und Nachfrage der Währungspaare spekuliert. Die Funktionsweise des Devisenmarktes basiert auf Angebot und Nachfrage nach einer bestimmte Währung, wobei der Händler beginnt, Währungspaare zu tauschen, alles in Abhängigkeit vom Wechselkurs. Der US-Dollar bleibt die meistgehandelte Währung. Ausserdem können Sie den Euro und den Yen ins Auge fassen.

Im Prinzip gibt es beim Forex 2 Arten von Währungen: feste Währungen und variable Währungen. Bei der ersten Art bestimmt der Staat den Satz. Bei der zweiten Art hängt der Kurs jedoch vollständig von den Veränderungen auf dem Devisenmarkt und dem Trading Kurs ab. Es geht also bei CFDs nach dem Prinzip von Angebot und Nachfrage einer Währung.

CFD und Forex Handel - Gründe ihres Erfolges

Wenn der Devisenmarkt in der Lage ist, viele Investoren anzuziehen, liegt das daran, dass er viele Vorteile hat. Trading läuft hier schneller, kann schnell Gewinne abwerfen, aber Sie müssen auch bereit sein, ein Risiko einzugehen Ihr Geld so wegen einem schlechten Kurs zu verlieren. Der Handel mit Devisen ist seit jeher für die Schwankungen am Markt bekannt. Folgende Vorteile bietet der Handel mit Devisen Tradern jedoch. Sie werden Ihre Gewinnchancen besser verstehen.

Erstens: Forex verspricht eine sehr hohe Liquidität. Es ermöglicht grossen Investoren, eine grosse Menge zu kaufen und zu verkaufen. Dies kann bis zu einigen zehn Millionen Dollar betragen. Dank einer Hebelwirkung ist es möglich, eine spekulative Operation zu fördern.

Ausserdem bleibt der Devisenmarkt zu jeder Stunde und an jedem Tag der Woche aktiv. Die Transaktion kann zu jeder Zeit durchgeführt werden. Das Interessante ist, dass die Transaktionskosten im Vergleich zu den Aktienmärkten am niedrigsten bleiben. Darüber hinaus gibt es nur wenige Aktien, die man beobachten sollte. Forex basiert auf ein paar Dutzend Währungen, daher kennen Sie Ihre Gewinnchancen als Trader, Anbieter oder Anleger einer Währung.

Wie kann man auf dem Devisenmarkt handeln?

Um alle Vorteile des Devisenhandels nutzen zu können, ist es sehr wichtig zu wissen, wie man handelt. Um dies zu tun, müssen Sie zunächst das richtige Währungspaar für Sie auswählen. Als nächstes sollten Sie immer den Markt analysieren. Dazu müssen Sie den Währungsmarkt identifizieren, während Sie die Position auf den Wechselkurs eröffnen. In jedem Fall ist es von grosser Notwendigkeit, eine gute technische und fundamentale Analyse durchzuführen, um unangenehme Überraschungen und Risiken in Ihrem Trade zu vermeiden.

Im Prinzip erfordert der Einstieg in den Forex Handel eine sehr gute Analyse und ein Studium. Um keine bösen Überraschungen wegen schlechter Tipps im Foreign Exchange von Währungen zu erleben, ist es die beste Lösung, einen Fachmann mit dem Auftrag zu betrauen. FlowBank kann Ihnen dabei helfen, indem sie Ihnen mehrere Handelsplattformen zur Verfügung stellt.

Achtung: Online Trading und CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Related articles

Forex Trading lernen

Forex Trading lernen

Was ist ein Pip Forex?

Was ist ein Pip Forex?

Was ist Day Trading?

Was ist Day Trading?

Was ist ein ETF?

Was ist ein ETF?

bg_nwsletter