Instacart: Ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um öffentlich zu werden?

In diesem Monat hat Instacart bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC (Securities and Exchange Commission) einen Antrag gestellt, um öffentlich zu werden. Die steigende Nachfrage nach Online-Bestellungen von Lebensmitteln und natürlich die Pandemie haben die Geschäftstätigkeit des Unternehmens in den letzten Jahren angekurbelt.

Dennoch hat Instacart vor kurzem seine eigene Bewertung gesenkt, um sie an die tatsächlichen Marktbedingungen anzupassen, die für ein Unternehmen, das sich darauf vorbereitet, an die Öffentlichkeit zu gehen, nicht mehr ideal sind. Einige Investoren fragen sich sogar, ob Instacart nicht besser darauf warten sollte, dass die aktuelle Krise nachlässt, aber das Unternehmen will nach vorne schauen.

 

Wer ist Instacart? 

Instacart ist ein amerikanisches Unternehmen, das Lebensmittel in die USA und nach Kanada liefert. Es hat seinen Sitz in San Francisco und bietet seine Dienste über eine Website und eine mobile Anwendung an.

Einfach ausgedrückt ist Instacart das Uber Eats für die Lieferung von Lebensmitteln. Seine Kunden können Lebensmittelprodukte bei den angeschlossenen Einzelhändlern bestellen.

 

Wachstum durch Pandemie angekurbelt

Instacart wurde, wie viele andere neu gegründete Technologieunternehmen, durch die restriktiven Maßnahmen der Pandemie angekurbelt.

Laut eMarketer wies Instacart im Jahr 2019 weniger als 11% der Online-Lebensmittelumsätze auf und sein Marktanteil verdoppelte sich bis 2020 auf fast 22%. Sein Umsatz stieg zwischen 2019 und 2021 um fast 2,5x.

 

Instacart revenue

Einnahmen von Instacart (Quelle: https://www.businessofapps.com/data/instacart-statistics/)

 

Heute hat das Unternehmen über 600 nationale, regionale und lokale Einzelhändler und liefert von fast 55.000 Geschäften in über 5.500 Städten in Nordamerika aus. Die Plattform von Instacart ist für über 85% der US-amerikanischen und 90% der kanadischen Haushalte verfügbar.

 

Aber das Unternehmen hat beschlossen, seine eigene Bewertung zu reduzieren!

Auf der Grundlage eines gewaltigen Wachstums hat sich die Bewertung von Instacart zwischen 2020 und dem letzten Jahr verdreifacht. Dennoch hat das Unternehmen seine eigene Bewertung proaktiv um fast 40% auf 24 Mrd. USD gesenkt, um sich an die schwierigen Marktbedingungen anzupassen, einschließlich der steigenden Inflation, die zu einer wesentlich strengeren Politik der Fed, höheren Zinsaussichten und geringerer Liquidität führt.

 

Instacart valuation

Aufwertung von Instacart (Quelle: https://www.businessofapps.com/data/instacart-statistics/)

 

Wie geht es weiter?

Laut eMarketer werden die Lebensmittelumsätze von Instacart bis 2023 auf 35 Millionen US-Dollar ansteigen. Ein solcher Sprung würde im Vergleich zu 2020 eine Steigerung um fast 50 % bedeuten. Allerdings könnte der Marktanteil des Unternehmens aufgrund der wachsenden Konkurrenz durch Gopuff, Blue Apron, Grubhub, Postmates und DoorDash von 21,5 % auf 20 % sinken.

Uber Eats auf der anderen Seite, ein gefürchteter Konkurrent, weitet sein Geschäft auf Lebensmittellieferungen in Nordamerika und Europa aus und hat das Potenzial, die Expansion von Instacart mittel- bis langfristig zu begrenzen.

Instacart will sich mithilfe von künstlicher Intelligenz differenzieren

Im Oktober letzten Jahres erwarb Instacart ein Startup für künstliche Intelligenz (KI) namens Caper AI, das dafür bekannt ist, einen 'intelligenten' Einkaufskorb zu entwickeln, der mit einem Bildschirm und KI ausgestattet ist. Der intelligente Einkaufswagen erkennt Produkte, wenn sie in den Einkaufswagen eines Käufers gelegt werden, und stellt den Kunden automatisch Rechnungen für ihre Einkäufe aus.

Instacart erklärte, dass die Übernahme 'Einzelhändlern dabei helfen wird, das Einkaufserlebnis für Kunden in Geschäften und online zu vereinheitlichen, indem sie ihre Unternehmen unterstützen, unabhängig davon, wie die Kunden sich für den Einkauf entscheiden'.

Die Nutzer können auf ihren Bildschirmen auch personalisierte Produktvorschläge sehen, je nachdem, was sie in ihrem Warenkorb haben. Die neueste Erweiterung wird Instacart auch dabei helfen, wertvolle Verbraucherdaten zu sammeln, um den Verkauf anzukurbeln.

cart

Der intelligente Einkaufskorb von Caper (Quelle: caper.ai)

 

Ist dies ein guter Zeitpunkt, um öffentlich zu werden?

Instacart könnte seinen Börsengang bis zum Ende des Jahres durchführen, ohne dass ein genaues Datum genannt wird. Während das Unternehmen davon ausgeht, dass das Angebot noch in diesem Jahr abgeschlossen wird, ist es auch möglich, dass sich der Zeitplan verschiebt.

Angesichts der weniger als idealen Marktbedingungen fragen sich die Anleger jedoch, ob das Unternehmen einen guten Zeitpunkt für den Börsengang wählt.

Wahrscheinlich nicht. Deshalb tauchte die Zahl der Börsengänge 2022 im Vergleich zum Höchststand des Vorjahres ab.

 

IPOs

Börsengänge sinken (Quelle: https://stockanalysis.com/ipos/statistics/)

 

Die Preisinstabilität und die Aussicht auf eine Straffung der Fed-Politik bedrohen die Stärke der Erholung nach einer Pandemie. Investoren und Unternehmen messen zunehmend das Risiko einer globalen Rezession, und die nicht idealen Marktbedingungen überzeugen Unternehmen, ihre geplanten Börsengänge zu verschieben, bis sich die Unsicherheiten gelegt haben.

Allerdings will Instacart sein Debüt nicht unbedingt verzögern, da das Unternehmen auf der Welle der Pandemie reiten will und das Kapital weiter wachsen lassen möchte, egal wie schwierig die tatsächlichen Marktbedingungen auch sein mögen.

In diesem Sinne wird Instacart vielleicht keinen atemberaubenden Börsengang erleben, wie es die technologischen Neuankömmlinge 2021 inmitten einer bullischen Markteuphorie getan haben.

Es sollte aber auch beachtet werden, dass 70% der Unternehmen, die im letzten Jahr an die Börse gingen, unter dem Preis ihres Börsengangs gehandelt wurden. Im Nachhinein betrachtet war ein Börsengang im letzten Jahr also gar nicht so saftig, wie man meinen könnte!

Außerdem wird Instacart erst in einigen Monaten an der Börse notiert sein, sodass der Zeitpunkt der Einführung letztendlich ideal sein könnte: direkt nach einem Börsencrash.

 

Besser, Sie beeilen sich!

Eine weitere App für die Lieferung von Lebensmitteln, Getir, ist in den letzten Jahren aus der Dunkelheit aufgetaucht. Der türkische Lieferdienst expandiert in Europa und den USA und wurde kürzlich mit fast 12 Milliarden US-Dollar bewertet. Getir plant bereits im nächsten Jahr einen Börsengang in New York.

Der wachsende Wettbewerb in der Lebensmittel-Lieferindustrie wird die Gewinne der jüngsten Marktteilnehmer sicherlich relativ stark belasten, da das Wichtigste im Liefergeschäft darin besteht, die kritische Größe zu erreichen, um einen wettbewerbsfähigen Service anbieten zu können.

bg_newsletter
LiveWire

3 hours ago

#Stocks pare gains after US #GDP #PCE  #trading

4 hours ago

German #inflation signs of peak? #cpi #stock #trending

7 hours ago

Where is the bottom? #S&P500 $spy #stocks #trading