Ist gold noch attraktiv?

Zinserhöhungen können zwar Gegenwind für Gold bedeuten, aber die Geschichte zeigt, dass die Auswirkungen begrenzt sein könnten. Tatsächlich begannen die letzten beiden Gold-Hausse-Zyklen mit Zinserhöhungen der Fed (2004, 2015).

Die wichtigsten Erkenntnisse:

  •  Der US-Dollar hat mit Gegenwind zu kämpfen, was dem Gold in der Vergangenheit zugute kam
  •  Die Erholung des globalen Wachstums erhöht tendenziell die physische Nachfrage nach Gold
  •  Spekulative Positionierung deutet auf Hausse-Stimmung hin
  • ESG-Hürden werden wahrscheinlich das Goldangebot beeinflussen
  • Die kurzfristige technische Analyse zeigt eine abwartende Haltung: Bleiben Sie dran, um die nächste Entwicklung abzuwarten!


Dollar & Sachwerte

Die ersten Bewegungen im Jahr 2022 deuten auf positive Aussichten für Gold hin, insbesondere wenn die jüngste Dollarstärke nachlässt. Das disinflationäre Umfeld des vergangenen Jahrzehnts begünstigte die US-Tech-Industrie und ermöglichte es den USA, Kapital aus der ganzen Welt anzuziehen, was wiederum zu einem stärkeren Dollar führte. Die aktuellen Herausforderungen im Zusammenhang mit den langfristigen Auswirkungen der Pandemie und der globalen Erwärmung deuten auf ein inflationäreres Umfeld als im letzten Jahrzehnt hin. Dies könnte Sachwerte und Rohstoffe wie Gold begünstigen.

Die USA ist eines der am höchsten verschuldeten Länder der Welt und verzeichnet seit Jahrzehnten ein Zwillingsdefizit. Außerdem ist die Geldmenge (M2) in den USA gestiegen, was in der Vergangenheit zu einer Abwertung der Währung geführt hat. Die Geldmenge im US-System ist von 5 Billionen USD im Jahr 2001 auf 21,4 Billionen USD im Jahr 2021 gestiegen, wobei ein Viertel davon allein in den letzten zwei Jahren gedruckt wurde.

Darüber hinaus geht der IWF in seinem regionalen Wirtschaftsausblick vom Oktober davon aus, dass das globale Wachstum auch im Jahr 2022 über dem Trend liegen wird und die globale Wirtschaftsleistung voraussichtlich 4,9 % betragen wird. Im Allgemeinen tendiert der US-Dollar bei starkem globalem Wachstum zu einer Underperformance, da in einem risikofreudigen Umfeld Kapital in rohstoffreichere Länder fließt, in denen die Kapitalrendite höher ist.

usd gold

Source: FlowBank / Bloomberg

 

Die Inflation befindet sich in den USA auf einem Vier-Jahres-Hoch, was die Märkte dazu veranlasst hat, eine Zinserhöhung der Federal Reserve bereits im März zu erwarten. Da die realen Renditen jedoch immer noch unter Null liegen, sind die Opportunitätskosten für den Besitz von Gold nicht existent. Eine restriktivere Haltung der US-Notenbank könnte die Anleger auch dazu veranlassen, in Vermögenswerte zu investieren, die als Inflationsschutz dienen (Realwerte), wie z. B. Gold.

Zinserhöhungen können zwar Gegenwind für Gold bedeuten, aber die Geschichte zeigt, dass die Auswirkungen begrenzt sein könnten. Tatsächlich begannen die letzten beiden Gold-Hausse-Zyklen mit Zinserhöhungen der Fed (2004, 2015).
.

fff gold

Source: FlowBank /Bloomberg

Erholung des globalen Wachstums

Die physische Nachfrage nach Gold kommt hauptsächlich aus vier Sektoren (siehe unten). Gold hat industrielle Eigenschaften, allerdings ist die Nachfrage gering und stabil, so dass sie sich kaum auf den

Goldpreis auswirkt. Die größere Nachfrage kommt von Schmuck und Zentralbanken, die empfindlich auf Wirtschaftszyklen reagieren.

 

adadadaddadada

Source: www.gold.org

Die Stärke der Währung von zyklischen Volkswirtschaften (wie den Schwellenländern) schwankt in der Regel mit der Stärke der Wirtschaft des Landes. Viele entscheiden sich für Investitionen in Sachwerte wie Gold, da es als Wertaufbewahrungsmittel angesehen wird, das den Kaufkraftverlust bei einem möglichen künftigen Abschwung ausgleichen kann. Diese Investitionen werden in der Regel getätigt, wenn die Wirtschaft wächst, da das verfügbare Einkommen höher ist. Interessanterweise ist die Korrelation zwischen Schwellenländern und Gold im Vergleich zu anderen wichtigen Aktienindizes am höchsten. Wenn es den Schwellenländern gut geht, steigt der Goldpreis tendenziell, da die Nachfrage steigt.

 

eeeem

Source: FlowBank /Bloomberg


Die gleiche Analyse gilt jedoch auch für Volkswirtschaften mit hohem Leistungsbilanzdefizit (wie die USA), in denen die Kaufkraft der Verbraucher durch die Inflation eher schwindet. So hatte beispielsweise 1 USD im Jahr 1933 dieselbe Kaufkraft wie heute 26 USD, d. h. der Wertverlust in 90 Jahren beträgt fast 96 %, wie aus den Daten des Bureau of Labor Statistics hervorgeht.

Spekulative Positionierung

TDer wöchentliche Commitment of Traders-Bericht der CFTC gibt Aufschluss über die spekulativen Nettopositionen der Händler. Wie unten dargestellt, scheint sich die Stimmung in letzter Zeit im Vergleich zum Jahresbeginn 2021 verbessert zu haben. Die spekulativen Positionen sind höher als üblich, was auf eine positive Haltung des Marktes gegenüber Gold hindeutet.

bbg1

Gold steht vor ESG-Hürden

Die Zunahme der ESG-Anforderungen wird den Bergbau wahrscheinlich sehr kostspielig machen, zumindest vorerst. Weitere technische Fortschritte für die Branche sind noch Jahre entfernt. Obwohl viele Unternehmen die Ziele in ihrer Nachhaltigkeitsberichterstattung aufführen, ist ein Großteil der Bemühungen "rein kosmetisch", so ein gemeinsamer Bericht der Responsible Mining Foundation und des Columbia Center on Sustainable Investment an der Columbia University (2020). Daher dürfte ein knapperes Angebot den Preis des gelben Metalls weiterhin stützen.

Preisbewegung

Nach einem großartigen Anstieg von Anfang 2019 bis Mitte2020 des Jahres, der zu einem Wertzuwachs von 60 % führte, ist Gold in eine Konsolidierungszone eingetreten, was zu erwarten war. Derzeit bildet der Preis ein Dreieck, eine typische Darstellung einer Situation, in der die Teilnehmer auf Nachrichten - höchstwahrscheinlich eine Bewegung bei den Realrenditen - warten, um die nächste Richtung zu erkennen. Wenn der Kurs den Kreuzungspunkt der Unterstützungs- und Widerstandslinie erreicht, bricht er in der Regel entweder nach oben oder nach unten aus. Ermutigend für eine potenzielle Aufwärtsbewegung ist, dass die Goldanleger bisher weiterhin "den Dip kaufen". Tatsächlich hat der Wochenschlusskurs den gleitenden 100-Tage-Durchschnitt nie unterschritten.

 

bbg2

Vorausschauen

Die Inflationserwartungen und die Fähigkeit des Fed, die Inflation zu kontrollieren, werden eine wichtige Rolle für den künftigen Goldpreis spielen. Während viele eine Inflationsspirale erwarten, glauben wir, dass sich die Inflation im Laufe des Jahres abkühlen wird. In Anbetracht der Höhe der Vermögenspreise und der Verschuldung im System wird eine auch nur geringfügige Anhebung der Zinssätze jedoch wahrscheinlich zu Volatilität an den Märkten führen und wahrscheinlich das Interesse an sicheren Anlagen wie Gold wecken.

bg_newsletter
LiveWire

18 minutes ago

#S&P500 records 7th week of losses #stocks #trading

2 hours ago

#Richemont signals caution for #luxury sector #stocks #trading

6 hours ago

S&P500 futures break above 2day resistance level #stock $spy #china #trading