Würde die Übernahme von VMware den negativen Trend bei Broadcom umkehren?

Der US-amerikanische Chiphersteller Broadcom gab seine Absicht bekannt, den Cloud-Anbieter VMware im Rahmen einer der möglicherweise größten Transaktionen des Jahres 2022 zu übernehmen.

Dies würde Broadcoms Diversifizierung in den Bereich der Unternehmenssoftware sehen, aber könnte es den geringen Appetit des Marktes verbessern, der den Aktienkurs seit Ende 2021 sinken ließ?

Broadcom wächst gerne durch Zukäufe

Die Übernahme anderer Unternehmen spielt eine sehr wichtige Rolle in der Wachstumsstrategie von Broadcom, da das Unternehmen auf die Übernahme anderer Unternehmen setzt, um schnell zu wachsen und sich gegen die immer härter werdende Konkurrenz in der Halbleiterindustrie zu behaupten.

Broadcom übernahm Brocade Communications im Jahr 2016 für 5,9 Milliarden US-Dollar, kaufte CA Technologies im Jahr 2018 für rund 18 Milliarden US-Dollar und schnappte sich Symantec, das im Bereich Cybersicherheit tätig ist, im Jahr 2019 für 11 Milliarden US-Dollar.

Das Unternehmen versuchte 2018 auch, den US-Chipgiganten Qualcomm für 117 Milliarden US-Dollar zu kaufen, obwohl es sein Angebot zurückziehen musste, nachdem der Deal von der Trump-Regierung aus Gründen der nationalen Sicherheit blockiert wurde, und war im vergangenen Jahr in Gesprächen, um das Softwareunternehmen SAS Institute Inc. Die Verhandlungen wurden jedoch ohne Einigung beendet.

Heute ist Broadcom einer der größten US-amerikanischen Chiphersteller mit einer Marktkapitalisierung von ca. 240 Milliarden US-Dollar, mehr als Intel und AMD mit 182 Milliarden US-Dollar bzw. 165 Milliarden US-Dollar, aber deutlich weniger als Nvidia, das ca. 471 Milliarden US-Dollar wert ist, nachdem es in den letzten sechs Monaten die Hälfte seines Wertes verloren hat.

 

Die VMware-Übernahme

VMware, das im November letzten Jahres von Dell Technologies abgespalten wurde, ist bekannt für die Herstellung von Virtualisierungssoftware, die es einem Computer ermöglicht, als viele Maschinen zu agieren, um ihn effizienter zu machen. Das Unternehmen hat sich auch diversifiziert und sein Geschäft auf die Herstellung einer Reihe von Software für Rechenzentren ausgeweitet, die in den letzten Jahren eine explosionsartige Nachfrage erlebt haben.

Heute gilt VMware als eines der wichtigsten Unternehmen der Branche; es ist Partner von Amazon Web Services, dem derzeitigen Marktführer.

Folglich würde eine mögliche Übernahme von VMware Broadcom eine deutlich stärkere Präsenz im Cloud-Computing verschaffen. Aus diesem Grund sieht Broadcom ein Interesse daran, das Unternehmen zu übernehmen, auch wenn dies bedeutet, dass sie dafür die beträchtliche Summe von 61 Milliarden US-Dollar aufwenden muss. Somit wäre der VMWare-Deal weitaus beachtlicher als die letzten Übernahmen von Broadcom, aber im Vergleich zum Qualcomm-Deal, der 2018 nicht zustande kam, wäre er nicht außerhalb des Budgets.

Was die Gespräche mit VMware betrifft, so haben zahlreiche Berichte enthüllt, dass die Verhandlungen zwischen Broadcom und VMware noch im Gange sind, es gibt jedoch keine Garantie für eine Einigung.

Die Broadcom-Aktie stieg seit den Nachrichten um mehr als 10 %, während VMware um 35 % sprang.

 

Würde die Übernahme von VMware den negativen Trend umkehren?

Wie viele beliebte Chiphersteller erlebte Broadcom eine fantastische Pandemie-Rallye, da die Covid-Maßnahmen die digitale Aktivität erhöhten und auch die Nachfrage nach Chips steigerten.

Darüber hinaus reduzierte die eingeschränkte Aktivität während der Pandemie die Chipproduktion, sodass eine weltweite Chipkrise entstand, die die Gewinne der wichtigsten Akteure der Branche in die Höhe trieb.

So verzeichneten die Chiphersteller zwischen März 2020 und dem letzten Quartal 2021 eine beeindruckende Rallye. Broadcom legte in diesem Zeitraum um mehr als 330 % zu.

Ein Teil dieser beeindruckenden Rallye war auf eine höhere Nachfrage nach Chips und einen weltweiten Mangel an Chips zurückzuführen, aber der Rest war sicherlich auf Spekulationen zurückzuführen, die durch die ultralaxen monetären Bedingungen und ein extrem billiges Liquiditätsumfeld angeheizt wurden.

Broadcom 2

Aktienkurs von Broadcom (Quelle: Trading View)

 

Broadcom hat seit seinem Allzeithoch im Dezember 2021 bis zu 25% seiner Bewertung verloren und wird rund 13% unter diesem Niveau gehandelt. Eine deutlich kriegerischere Politik der US-Notenbank Fed und die Aussicht auf steigende Zinsen haben den Aktienkurs von Broadcom wie die meisten Aktien von Chipherstellern getroffen. Aber: Broadcom hat sich bei dem massiven Ausverkauf der letzten Monate relativ besser geschlagen als die Konkurrenz.

Im Vergleich dazu hat Qualcomm bis zu 35% seines Wertes verloren und Nvidia, einer der populärsten Namen der Branche, hat seit letztem November einen Einbruch seiner Bewertung um bis zu 55% erlebt.

Daher wird der VMware-Deal, selbst wenn er zustande kommt, Broadcom möglicherweise nicht dabei helfen, den momentanen Negativtrend umzukehren, es sei denn, der branchenweite Ausverkauf wird beendet.

 

Auf lange Sicht

Mittel- und langfristig wird Broadcom weiter wachsen, mehr Fusions- und Übernahmeverträge abschließen, um einer der Hauptakteure in der US-Chipindustrie zu bleiben. Und die Prognosen der Experten sind optimistisch. Laut der Umfrage von CNN Money beläuft sich die Medianschätzung des Aktienkurses von Broadcom in den nächsten 12 Monaten auf 700 USD pro Aktie, was einen Anstieg um 20 % gegenüber dem aktuellen Niveau bedeuten würde. Die höchste Schätzung weist auf ein Aufwärtspotenzial von 34 % hin, während die pessimistischsten Analysten Broadcom im nächsten Jahr um mehr als 5 % steigen sehen. Niemand aus dieser Umfrage erwartet, dass Broadcom in den nächsten zwölf Monaten einen Preisrückgang verzeichnen wird.

Broadcom 3

 

bg_newsletter
LiveWire

3 hours ago

#Stocks pare gains after US #GDP #PCE  #trading

4 hours ago

German #inflation signs of peak? #cpi #stock #trending

7 hours ago

Where is the bottom? #S&P500 $spy #stocks #trading