FlowBank

Was kommt nach dem Luna/Terra-Crash auf die Kryptowährungen zu?

Der Zusammenbruch von Luna und seinem Stablecoin TerraUSD hat die Kryptomärkte ins Chaos gestürzt. Dies wirft die Frage auf, ob Stablecoins verstanden werden und möglicherweise eine seltene Kaufgelegenheit für "hochwertige" Kryptoanlagen bieten.

Stablecoins bleiben für viele undurchsichtig und locken Kleinanleger oft mit hohen Renditen. Sie zielen darauf ab, ihren Wert an den Preis eines anderen Vermögenswerts, meist des US-Dollars, zu koppeln, um Stabilität zu gewährleisten. Die Anleger verleihen dann ihre Stablecoins durch ein Verfahren namens "Staking", um eine großzügige Rendite zu erzielen.

Allerdings funktionieren nicht alle Stablecoins gleich, wie der unterbesicherte Terra gezeigt hat, als sein System auf katastrophale Weise "zusammenbrach" und seine Krypto-Schwester Luna mit in den Abgrund riss.

Was ist mit Luna passiert?

In der Regel wird ein Stablecoin durch USD-Reserven abgesichert, um Vertrauen zu schaffen und für den Fall, dass Investoren ihr Geld zurückgeben. Der algorithmische Stablecoin TerraUSD (UST) von Luna hatte den Fehler, dass er deutlich unterbesichert war und den Großteil seiner Reserven in Bitcoin investierte, was ihn anfällig für einen schnellen Rückgang der Kryptopreise machte.

Es wird gemunkelt, dass einige "Wal"-Händler große Wetten gegen Luna, TerraUSD und Bitcoin abgeschlossen haben, was den Niedergang von Luna/TerraUSD beschleunigte, da die Anleger in Windeseile aus UST ausstiegen, als es offensichtlich wurde, dass die unterbesicherten Reserven schnell aufgebraucht sein würden.

 

Luna reserves

Quelle: CoinDesk.

 

Es wird angenommen, dass der Prozess des schnellen Ausstiegs der Einleger, der Absturz der Kryptopreise und die Wetten der Angreifer gegen Luna und UST den Fall von Luna beschleunigt haben. Die Anleger müssen jedoch bedenken, dass der Angriff aufgrund der Schwachstellen des Terra-Experiments möglich war, das nicht darauf ausgelegt war, großen Rücknahmen und/oder einem Absturz der Kryptowährungen standzuhalten.

Die Anleger verloren rund 40 Mrd. USD, als der Kurs von Luna von 116 USD auf 0 USD fiel. Der Stablecoin TerraUSD fiel auf weniger als 0,1 USD, und nur die Anleger mit den kleinsten Beträgen können damit rechnen, dass sie einen Teil ihrer Investition zurückerhalten. 

 

Luna UST

Grafik des Zusammenbruchs von Luna und TerraUSD, Stand: 17.05.2022.  

Was ist mit anderen Stablecoins?

Stablecoins sind als "stabile" Wertaufbewahrungsmittel in der Kryptowelt konzipiert und sollen vollständig durch genügend Geld in Reserven gedeckt sein, um sicherzustellen, dass die Einleger ihre Dollars bei Abhebungen erhalten können. Im Fall von TerraUSD hielt der algorithmische Stablecoin nur einen kleinen Teil an Reserven und ein erheblicher Teil wurde in Bitcoin gehalten. 

Tether (USDT), der größte und beliebteste Stablecoin, fiel während des Krypto-Crashs kurzzeitig auf ein Allzeittief von 0,95 USD, bevor er sich schnell wieder auf den Wert von 1 USD einpendelte, da er versprach, Sparern eine Auszahlung zum Wert von 1 USD zu ermöglichen. Der Stablecoin wurde auf Twitter geteilt, um die Inhaber zu beruhigen, und einige Händler konnten den Stablecoin vorübergehend unter 1 kaufen und ihn zum Wert von 1 USD einlösen. Dennoch sank die Marktkapitalisierung auf 75 Mrd. USD, nachdem die Anleger innerhalb einer Woche mehr als 7 Mrd. USD zurückgekauft hatten.

 

Tether tweet

 

Die Anleger haben Vertrauen in Tether, weil seine Vermögenswerte durch bargeldähnliche Instrumente, bestehend aus US-Staatsschulden (35 Mrd. USD) und Unternehmensanleihen (25 Mrd. USD), abgesichert sind, obwohl das Unternehmen hinter dem Stablecoin sich geweigert hat, Einzelheiten seiner "Geheimsauce" preiszugeben. Da die Gesetzgeber in mehreren Ländern eine Regulierung von Stablecoins fordern, müssen die Anleger auch die Regulierungsrisiken abwägen, die die Performance von Stablecoin-Einkommensstrategien beeinträchtigen könnten. 

Eine Kaufgelegenheit für andere Kryptowährungen?

Es wird vermutet, dass der Absturz von Luna den Rückgang anderer Kryptowährungen beschleunigt hat, da das Team hinter Luna seine Bitcoin-Reserven verkaufte, um die Dollarbindung wiederherzustellen, und da einige Händler gezwungen waren, ihre anderen Kryptobestände zu verkaufen, um ihre Nachschussforderungen aufgrund des Rückgangs von Luna zu erfüllen. Der Dominoeffekt führte zu weiteren Panikverkäufen. 

Bei einem aktuellen Preis von rund 30'000 USD testet Bitcoin erneut seine Tiefststände vom Juli 2011, die seit Januar 2021 technische Unterstützung bieten.

 

Btc 17.05.2022

Chart von Bitcoin, Bloomberg-Daten, Stand: 17.05.2022.

 

Es ist jedoch schwierig zu beurteilen, ob Kryptoanlagen einen endgültigen Tiefpunkt erreicht haben, da ihre Korrelation mit anderen Risikoanlagen in diesem Jahr hoch war, da der Markt aufgrund des Wegfalls von Liquidität mit extrem schwierigen Bedingungen konfrontiert ist. Qualitativ hochwertige Kryptoanlagen, die bereits mehrere Kryptoabstürze überlebt haben, wie Bitcoin und Ethereum, haben den Abschwung besser überstanden.

Meme-Münzen wie Dogecoin werden wahrscheinlich mit der Frage konfrontiert, ob sie überhaupt einen Nutzen bringen oder ob sie einen wirklichen Anwendungsfall haben, und könnten daher mehr Volatilität erfahren.

Für Anleger mit höherer Risikobereitschaft könnten Kryptoanlagen wie Solana und Cardano in Betracht gezogen werden, die starke Rückschläge erlitten haben, aber nach Marktkapitalisierung immer noch zu den Top 10 gehören.

 

crypto 4

Chart der Kryptowährungen, Bloomberg-Daten, Stand: 17.05.2022.

Schlussfolgerung

Obwohl die Luna-Situation einzigartig ist, wirft sie die Frage auf, wie anfällig einige der Ökosysteme der Kryptowährungen sind und ob sie so gebaut sind, dass sie der Marktvolatilität standhalten. Die Luna/TerraUSD-Situation hat nicht nur die Anfälligkeit von Stablecoins gezeigt, die nicht vollständig besichert sind, sondern auch das Vertrauen in den Markt beschädigt und zu einem Einbruch der Kryptowährungen geführt, wobei viele Kryptowährungen im Vergleich zu ihren Höchstständen vom November 2021 auf einem niedrigen Niveau gehandelt werden. Für Anleger mit hoher Risikobereitschaft und Haltekraft kann die aktuelle Krise attraktive Kaufgelegenheiten bieten. Für risikoscheuere Anleger könnte ein deutlicheres Signal, dass das Schlimmste überstanden ist, angezeigt sein, bevor sie einen Einstieg erwägen.

bg_newsletter
LiveWire

20 minutes ago

#Stocks recover on signs #China #reopening. #Nasdaq #trading $QQQ $SPY #markets #forex

19 hours ago

Black Gold Under Pressure #COVID #WTI #oil #trading

1 day ago

Key data to watch this week #stocks #pce #cpi #trading