Warum die Gleichgewichtung des S&P500 eine kluge Wahl sein könnte

Der traditionelle kapitalgewichtete S&P500 hat viele Vorzüge, birgt aber auch Risiken, da er stark auf den heutigen Gewinner ausgerichtet ist. Könnte der gleichgewichtete S&P500 eine breitere Diversifizierung bieten und den kapitalgewichteten S&P500 weiterhin übertreffen?

Die Investition in den wichtigsten US-Benchmark, den S&P500, war der "Standard", um ein Engagement in den führenden amerikanischen Unternehmen zu erreichen. Im Laufe der Zeit hat sich der nach Marktkapitalisierung gewichtete Index jedoch zu einem nach einzelnen Namen und Sektoren konzentrierten Fonds entwickelt, der nicht die Tatsache widerspiegelt, dass er in insgesamt 500 Unternehmen investiert ist. Darüber hinaus kann die jüngste und langfristige historische Performance zeigen, dass der stärker diversifizierte gleichgewichtete Index den Anlegern hilft, Marktfallen zu vermeiden und passiv eine höhere Performance zu erzielen.

Historische Leistung

Im Januar 2003 führte S&P Global den S&P500 Equal Weight Index ein und war damit wegweisend für die Entwicklung von nicht nach Marktkapitalisierung gewichteten Indizes.

In den letzten 20 Jahren übertraf der gleichgewichtete S&P500 den traditionellen kapitalgewichteten S&P500 um etwa 2 % jährlich. Eine Studie hat sogar gezeigt, dass er über die gesamten 90 Jahre die kapitalgewichtete Variante um 2,7 % pro Jahr übertraf.

Chart equal w 90

 

In den vergangenen sechs Monaten hat der gleichgewichtete S&P500 den kapitalgewichteten S&P500 um etwa 3,5 % übertroffen. Die Outperformance wurde dadurch begünstigt, dass die beliebten "Wachstumswerte", die zusammen mit den Mega-Cap-Technologiewerten einen großen Teil des kapitalgewichteten S&P500 ausmachen, am stärksten fielen. Defensive und Value-Titel schnitten besser ab, was zu einer deutlichen Outperformance des stärker diversifizierten S&P500 über Sektoren und Stile hinweg (Value und Growth) führte.

equal w 6months

Vermeidung von Momentum Bias und Market Timing

Sind die Börsenlieblinge von heute wirklich die Leitwerte von morgen?

Die Anleger werden angezogen, in die neuesten Trends zu investieren. Die Märkte bewerten oft bestimmte Teile des Marktes falsch, was dazu führt, dass einige Aktien mittelfristig besser abschneiden als der Rest des Marktes, bevor sie wieder zu ihrer Durchschnittsbewertung zurückkehren. Das jüngste Beispiel zeigt, dass die Bewertungen wachstumsstarker Technologiewerte während des Pandemiemarktbooms, der im Frühjahr 2020 einsetzte, erheblich gestiegen sind.

Als die Schließungen und die Heimarbeit abnahmen und die Ära der extrem akkommodierenden Steuer- und Geldpolitik endete, schnitten Technologieaktien schlechter ab als der Rest des Marktes und kehrten zu ihren mittleren Bewertungsmultiplikatoren zurück. Die Öl- und Gasbranche, die während der Pandemie stark benachteiligt wurde und bei Anlegern, die in ESG-Fonds investieren wollten, unbeliebt war, erlebte 2021 und 2022 eine massive Rallye.

PER energy, tech

Diese massiven Unterschiede in der sektoriellen Performance zeigen uns, dass es schwierig ist, vorherzusagen, ob die Gewinner von heute auch die Gewinner von morgen sein werden, dass das Timing des Marktes schwierig ist und dass die sektorielle Diversifizierung der Sicherheitsgurt eines Anlegers ist, um durch volatile Marktzyklen zu navigieren.

Die Informationstechnologie und das Gesundheitswesen sind heute auf dem Höhepunkt ihrer Konzentration.

sectors

In diesem Fall könnte das hohe Engagement in den Bereichen IT und Gesundheitswesen im traditionellen S&P500 das zusätzliche Risiko nicht wert sein. Der gleichgewichtete S&P500 bietet eine ausgewogene Methode, um ein gleichmäßigeres Engagement in allen Namen und Sektoren zu erreichen, was der Schlüssel sein könnte, um überbewertete Teile des Marktes zu vermeiden.

Names c

Eine breitere Streuung ist bei Marktabschwüngen in der Regel von Vorteil, da bestimmte Ereignisse beispielsweise Fallstricke bei einzelnen Titeln aufdecken können. Im Laufe der Geschichte hat der gleichgewichtete S&P500 in Zeiten höchster Konzentration in der Regel besser abgeschnitten als sein konzentrierter Konkurrent. Ebenso sind die im S&P500 am wenigsten vertretenen Sektoren bei den Anlegern in der Regel untergewichtet und vielleicht auch unterbewertet, was dazu führt, dass diese Vermögenswerte in den Jahren nach dem Konzentrationshöhepunkt möglicherweise besser abschneiden als der Rest des Marktes.

Hier ein Blick auf die KGV-Multiplikatoren sowohl für gleichgewichtete als auch für kapitalgewichtete S&P500-Indizes.

paul pe ratios

Der traditionelle S&P500, der höhere Bewertungsmultiplikatoren verlangt, kann von den Anlegern mehr erwarten (höheres Wachstum und Qualitätsgewinne), was ihn auch anfällig für Marktstressphasen machen kann, selbst wenn diese kurzfristig sind.

Weitere zu berücksichtigende Elemente

Nach einer Analyse von S&P Global zeigt ein gleichgewichteter Index durch die Abweichung von der Marktkapitalisierung im Allgemeinen eine Ausrichtung auf Nebenwerte, eine Neigung zum Wert und eine höhere Volatilität des Portfolios als ein breiter, nach Marktkapitalisierung gewichteter Index. So werden beispielsweise Apple und Microsoft, die einen großen Teil des kapitalgewichteten S&P500-Index ausmachen, dank ihrer Marktkapitalisierung von über 2 Billionen USD mit geringer Volatilität gehandelt.

Alles in allem bietet der Mehrwert eines stärker diversifizierten Indexes tendenziell stabilere Renditen und ist somit ein Pluspunkt für Anleger, die bei der Volatilität während der Marktzyklen auf Kurs bleiben und nicht versucht sind, ihre Portfolios bei ungünstigen Marktereignissen zu verkleinern.

Schlussfolgerung

Der gleichgewichtete S&P500-Index ist ein weiteres Element im Instrumentarium der Anleger zur Steuerung ihres Gesamtportfoliorisikos. Während einige Anleger die natürliche Auswahl kapitalgewichteter Indizes bevorzugen, in denen die erfolgreichsten Unternehmen die größten werden, führen Marktelemente auch dazu, dass die Marktkapitalisierung einiger Unternehmen schneller wächst als ihr Geschäft. Im Laufe der Geschichte hat sich der gleichgewichtete S&P500 als Netto-Beitrag zur Performance erwiesen, und, was am wichtigsten ist, er ist breiter gestreut, so dass Anleger ihn als "Werkzeug" für den Aufbau ihrer Portfolios betrachten können. Schließlich sollten Anleger bedenken, dass der gleichgewichtete Index vor allem in Zeiten, in denen zyklische Aktien gut abschneiden, aufgrund seiner wertorientierten Ausrichtung eine bessere Performance aufweisen kann.

bg_newsletter
LiveWire

2 days ago

#Eurozone's Manufacturing #PMI lowest since Oct 2020 #trading

3 days ago

Fed's PCE softer than estimates #inflation #trading

3 days ago

#Bitcoin falls below USD19'000 #crypto 3 trading