Was ist der Dow Jones?

Der Dow Jones oder Dow Jones Industrial Average ist ein Aktienmarktindex. Er verfolgt die Leistung mächtiger amerikanischer Unternehmen. Er gilt an der Börse auch als das wahre Mass für die Dynamik des Finanzmarktes. Zudem ist er auch eines der am meisten zitierten Finanzbarometer der Welt.

Definition - Was ist der Dow Jones?

Es handelt sich um einen US-Börsenindex, der die Wertentwicklung der 30 stärksten US-Unternehmen nachbildet. Der Dow Jones ist ein wertgewichteter Index. Das bedeutet, dass er am Wert der Aktien, aus denen sich der Index zusammensetzt, gemessen wird und nicht an anderen Faktoren wie der Kapitalisierung des Aktienmarktes.

Der Hauptzweck des Dow-Jones-Index besteht darin, ein Gesamtbild der Gesundheit des US-Aktienmarktes und der Wirtschaft des Landes insgesamt zu vermitteln. Darüber hinaus verwenden die Anleger den Dow als Benchmark. Er ist daher die Grundlage für die Messung der relativen Performance einer Aktie.

Charles Henry Dow, der Gründer des Dow Jones

Es war Charles Dow, der den Dow Jones Industrial Average oder DJIA zusammen mit seinem früheren Reporterkollegen Edward Jones und einer weiteren Person gründete. Er war auch einer der Gründer von Dow Jones & Co, dem New Yorker Unternehmen, das die Wall Street Zeitung, das Wall Street Journal, ins Leben rief und dem die Aktionäre bis heute für ihre Aktienentscheidungen folgen. Nach einer schwierigen Kindheit, die durch den Tod seines Vaters im Alter von 6 Jahren geprägt war, wurde Charles Henry Dow durch seine Publikationen und die Wall Street Journals dennoch zu einer sehr bekannten Persönlichkeit in der Geschäftswelt.

Zunächst befasste er sich mit der Eisenbahn, doch als er erkannte, dass die Seite der Industrieunternehmen immer mehr an Bedeutung gewannen, nahm er eine Anpassung des ursprünglichen Indexes vor. An der Wall Street nennt man das Rekonstitution. Er benannte ihn dann in Dow Jones Rail Average um. Charles Dow schuf daraufhin einen neuen Aktienindex, der anfangs aus 12 Unternehmen bestand und den er Dow Jones Industrial Average nannte. Heute lebt er als Dow Jones 30 Industrial  mit 30 Werten weiter fort.

Die Berechnung des Dow-Jones-Indexwertes

Beim Dow Jones handelt es um einen wertgewichteten Index. Um den Preis des Dow Jones zu berechnen, addiert man den Wert der Aktien, aus denen sich der Index zusammensetzt, und teilt das Ergebnis durch den sogenannten "Dow-Divisor" (eine Zahl). Zu Beginn entsprach dieser Divisor der Anzahl der im Index enthaltenen Aktien. Jetzt wird er jedoch regelmässig angepasst, damit der Aktienindizes Wert nicht durch Aktiensplits, Änderungen in der Zusammensetzung oder andere Veränderungen negativ beeinflusst wird.

Es gibt auch Faktoren, die den Wert des Dow Jones beeinflussen, da er die Gesundheit der US-Wirtschaft widerspiegeln sollte. Ein Beispiel sind Änderungen in der Geldpolitik. Auch die Veröffentlichung von Wirtschaftsdaten beeinflusst den Wert des DJIA. Aber auch weitere Faktoren wie die Preise der wichtigsten Rohstoffe und Finanzkrisen beeinflussen den Dow Jones.

Die Vorteile einer Anlage in den Dow Jones

Unter den Vermögenswerten ist der Dow-Jones-Index für einen Anleger, der auf die US-Wirtschaft spekulieren möchte, sehr interessant. Das hat in der Tat mehrere Vorteile:

  • Dank der zahlreichen Informationen, die über diesen Index verfügbar sind, ist es leicht, sich mit ihm vertraut zu machen.
  • Seine Volatilität ist ebenfalls ein Vorteil, da sich der Wert des Dow sehr schnell ändern kann. Dies ist auf makroökonomische Faktoren zurückzuführen.
  • Der Dow Jones ist auch sehr diversifiziert, da eine einzige Position ein Engagement in 30 Märkten ermöglicht.
  • Und natürlich die Liquidität mit ihrem hohen Handelsvolumen. Der Anleger kann also davon ausgehen, dass er an der von ihm gewünschten Position und auf dem von ihm gewünschten Niveau der Kurse ein- und aussteigen kann, während er gleichzeitig das Risiko von Slippage minimiert.

Die Zusammensetzungen des Dow Jones Industrial Average

Für die Aufnahme eines Unternehmens in die 30 Dow-Jones-Werte gibt es keine besonderen Regeln. Um in die DJIA-Liste aufgenommen zu werden, muss das Unternehmen jedoch einen bedeutenden Anteil der US-Wirtschaft repräsentieren. Ausserdem muss sie an der NYSE oder NASDAQ notiert sein. In der Liste der Unternehmen, aus denen sich der Dow Jones zusammensetzt, finden wir also: 3M, American Express, Apple, Boeing, Caterpiller, Chevron, Cisco, Coca Cola, Disney, DowDuPont Inc, Exxon Mobil, Goldman Sachs, Home Depot, IBM, Intel, Johnson&Johnson, JPMorgan Chase, McDonalds, Merck&Company, Microsoft, Nike, Pfizer, Procter&Gamble, Travel Companies Inc, United Technologies, UnitedHealth, Verizon, Visa, WalMart, und Walgreens Boot Alliance.

Schlussfolgerung

Der Dow Jones bietet einem Händler die Möglichkeit, an der amerikanischen Wirtschaft teilzuhaben, wenn auch nur zu einem kleinen Teil. Auch FlowBank arbeitet mit dem Dow Jones Index und mit Produkten wie Indexfonds.

Related articles

Dark Pool Handel

Dark Pool Handel

Die Grundlagen des Forex Handels

Die Grundlagen des Forex Handels

Was ist ein Broker?

Was ist ein Broker?

Was sind Futures?

Was sind Futures?

bg_newsletter