Wie man mit Futures handelt

Der Handel mit Futures ist eine Form des Handels, die von Anlegern zunehmend als Möglichkeit zur Gewinnerzielung genutzt wird. Im Allgemeinen handelt es sich beim Future-Handel um ein Geschäft, das auf einem Terminmarkt stattfindet. Ein organisierter Markt, der verschiedenen Vorschriften unterliegt. Werfen wir einen Blick auf diese Art des Handels.

Das Prinzip des Futures-Trading

Termingeschäfte wurden ursprünglich für die Agrarmärkte entwickelt. Sie wurden eingerichtet, um die mit den Preisänderungen von Vermögenswerten verbundenen Verluste zu minimieren. Auf diese Weise können Erzeuger, die einen Preisverfall ihrer landwirtschaftlichen Erzeugnisse zur Erntezeit befürchten, ihre Produkte über Termingeschäfte verkaufen, um den Verkaufspreis im Voraus zu garantieren.

In der Tat werden die Erzeuger einen höheren Preis für die Verträge zahlen, damit sie einen recht hohen Verkaufspreis erzielen können, wenn der prognostizierte Rückgang sicher ist. Der Terminmarkt wurde daher eingerichtet, um die Risiken zu verringern, die mit den chaotischen Bedingungen auf dem Spotmarkt verbundenen sind. Der Terminpreis wird somit als Futures-Kontrakt auf dem Terminmarkt gehandelt. Neben den Eigentümern der zugrunde liegenden Produkte gibt es auch andere Marktteilnehmer mit anderen Optionen auf dem Terminmarkt.

Das Ziel dieser Händler ist es, Zinsen zu verdienen oder bestimmte Erwartungen zu erfüllen. Es kann sich um Spekulanten handeln, die dafür sorgen, dass die Märkte ordnungsgemäss funktionieren, um die Liquidität der Produkte zu gewährleisten und gleichzeitig von den Marktbewegungen zu profitieren.

Wie kann man mit Terminkontrakten handeln?

Für den Handel mit Terminkontrakten, also dem Future-Trading, gibt es verschiedene Methoden. Dabei kann es sich um eine Kombination aus regulierten und nicht regulierten Methoden handeln. Trader, die in den Terminhandel einsteigen wollen, müssen die folgenden Punkte berücksichtigen, wenn sie mit Futures handeln wollen:

  • -Ausserbörsliche (OTC) Verträge

Dies sind Terminkontrakte, die nicht an einer Börse gehandelt werden. Die Regelungen und Bedingungen für die Transaktionen werden nach dem Willen beider Parteien festgelegt. Bei dieser Art von Verträgen gibt es daher keine standardisierten Bedingungen oder Regelungen und die Liquidität ist praktisch nicht vorhanden.

  • Der regulierte Markt

Wie der Name schon sagt, unterliegt der Handel im Gegensatz zu OTC-Kontrakten bestimmten Anforderungen. Für diese Art von Verträgen ist die Einschaltung eines Vermittlers erforderlich. Ausfallrisiken werden durch standardisierte Regelungen und Liquiditätsniveaus minimiert. Die New York Mercantile Exchange, die Chicago Mercantile Exchange und die National Stock Exchange of India sind die grössten Terminbörsen.

  • Differenzkontrakte (Contracts for Difference, CFDs)

Bei dieser Art des Handels müssen Sie keinen Vermögenswert oder ein Finanzinstrument physisch kaufen. Beide Parteien müssen einen Vertrag über die Preisdifferenz abschliessen, die zwischen dem Zeitpunkt der Eröffnung und der Schliessung der Position festgelegt wird. Dieser Preis bestimmt in der Regel den zugrunde liegenden Wert. Der Handel erfolgt ebenfalls unter der Schirmherrschaft eines Brokers, allerdings von einem Online-Broker.

CFD-Handel oder CFD-Futures-Handel

Mit der Entwicklung der Technologie kann der Zugang zu den Futures-Märkten für Differenzkontrakte oder CFDs auf andere Weise erreicht werden. In der Regel werden CFDs über ein Netz von Brokern oder ein anderes Finanzinstitut gehandelt. Verschiedene Online-Handelsplattformen bieten die Möglichkeit, Finanzprodukte und CFD-Futures zu handeln. Das Besondere am CFD-Handel ist, dass der Broker eine Short-Position einnimmt und von fallenden Kursen am Markt profitieren kann. Er bietet die Möglichkeit, das Risiko zu minimieren, wenn der Markt eine hohe Volatilität aufweist. Dabei ist es wichtig zu beachten, dass CFD-Futures nur während der Öffnungszeiten des jeweiligen Marktes gehandelt werden können.

Die Vorteile von Terminkontrakten

Generell bieten Terminkontrakte die Möglichkeit, sich schnell Zugang zu den Finanz- und Rohstoffmärkten zu verschaffen, um eine höhere Rentabilität zu erzielen. Futures-Kontrakte gehören zu den sichersten Anlagen im Zuge der technologischen Entwicklung. Gerade Mini-Futures, die auch durch den Mini-Dax-Future einen eigenen Index haben und preiswert sind, können durch ihre Hebelwirkung sehr lukrativ sein. So können sowohl Händler als auch Privatpersonen über eine Vielzahl von Informationen verfügen, die sie benötigen, um den Markt in Rekordzeit effizient zu analysieren.

Schlussfolgerung

Da FlowBank alle Handelsmöglichkeiten und Instrumente für Terminkontrakte nutzt, kann sie erfolgreich am Markt arbeiten. Die richtigen Finanzinstrumente können viele Möglichkeiten für Anleger und Kleinanlegerkonten bieten. Die Anwendung bietet die Möglichkeit, die richtigen Entscheidungen zu treffen, sodass Händler Kursschwankungen kontrollieren können, ohne einen Basiswert lagern oder besitzen zu müssen.

Related articles

CFD-Konto eröffnen

CFD-Konto eröffnen

CFD Trading App

CFD Trading App

Dark Pool Handel

Dark Pool Handel

Die Grundlagen des Forex Handels

Die Grundlagen des Forex Handels

bg_newsletter