Wie werde ich Day Trader?

Daytrading ist eine zunehmend beliebte Investition. Heutzutage sind viele Trader an dieser Art von Investition interessiert. Aktien und Finanzprodukte sind für Anfänger immer ein Thema, aber Forex- Trading übt einen besonderen Reiz aus. Um Daytrading nutzen zu können, ist es wichtig zu wissen, wie man ein Daytrader wird und wie mögliche Daytrading Strategien aussehen.

Was ist Day Trading?

Day Trading ist ein Prozess, bei dem ein Handel innerhalb eines Tages getätigt wird. Das bedeutet, dass Kauf und Verkauf von Finanzanlagen am selben Handelstag erfolgen. Diese Handelsmethode ist eine der Operationen, die bei einer Daytrading-Strategie Aufmerksamkeit und Verfügbarkeit erfordern, da jede Minute zählt. In der Tat muss der Trader beim Daytrading jede Gelegenheit berücksichtigen, die sich ihm bietet. Daher ist es wichtig, die Preisbewegungen und die Entwicklung des Marktes in den folgenden Minuten und Stunden sorgfältig zu beobachten. Es gilt zu beachten, dass Broker eine Gebühr erheben, wenn der Anleger eine Position über Nacht hält. Die Geld-Gebühr für diese Zeiträume wird als "Overnight-Gebühr", "Rollover-Gebühr" oder "Swap" bezeichnet. Das Ziel beim Daytrading ist es, bei Tradings die Zahlung der Swaps zu vermeiden.

CFD-Handel: Eines der Derivate der Day Trading Strategie

Im Allgemeinen basiert das Daytrading auf Hebelprodukten. Da es sich um eine Intraday-Handelstechnik handelt, ist sie auch auf den Margin-Handel angewiesen. Diese Trading Strategie zielt darauf ab, die Bewegungen der Finanzmärkte zu verbessern. CFDs (Contracts for Difference) gehören zu den Daytrading-Derivaten und sind das beliebteste Finanzprodukt in dieser Strategie. Investoren, die an dieser Art von Investitionen interessiert sind, sind diejenigen, die eine kurzfristige Agenda haben mit einem Finanzvertrag zwischen dem Investor und dem Broker. Es handelt sich um eine Klausel, die den Austausch des Wertes eines Assets während der Eröffnung und Schliessung einer Position regelt. Bei dieser Anlageform wettet der Daytrader nur auf schnelle Kursschwankungen.

Wie wird man ein Daytrader?

Um ein Daytrader zu werden, müssen Sie gute Strategien haben. Zuallererst aber braucht es etwas Geduld, um einen profitablen Plan zu erstellen und die Kursbewegungen sorgfältig zu verfolgen, damit der beste Zeitpunkt für den Handel bestimmt und so Gewinne erzielt werden können. Während des Handels sollten Sie Statistiken und elektronische Konferenzen studieren und dazu Nachforschungen über Ihre Positionen anstellen. Ein guter Day-Trader sollte zudem eine gute Trading-Ausbildung haben. Um die damit verbundenen Risiken einschätzen zu können, benötigen Sie einen soliden Hintergrund in Online-Trading-Sessions. Es ist daher wichtig, dass Sie sich auf die Herausforderungen vorbereiten und die Grundlagen des Handels erlernen. Heutzutage gibt es Trading-Software und andere Programme, die Anfängern unter die Arme zu greifen. Sie können auch ein Daytrader werden, wenn Sie sich auf den Rat und das Coaching eines Experten auf dem Gebiet verlassen. Erfahrene Daytrader geben Ihnen Tipps und können Ihnen alle wichtigen Fragen beantworten.

Fehler, die es bei der Anwendung von Daytrading-Strategien zu vermeiden gilt

Um ein guter Daytrader zu werden, ist es wichtig zu berücksichtigen, dass Trading nicht etwas ist, was man über Nacht lernt. Sie sollten keine übereilte Entscheidung treffen. Auch eine Vernachlässigung des Trainings kann fatal sein. Dazu empfiehlt es sich, mit einem Simulator zu üben. Ausserdem gibt es heutzutage viele Plattformen, die es Ihnen ermöglichen, ein virtuelles Portfolio zu erstellen, zu handeln und mit mehr Erfahrung in den Markt einzusteigen. Bei diesen Plattformen müssen Sie nicht viel Geld bezahlen, um Daytrading zu lernen und solide Erfahrungen zu sammeln. Mit Online-Brokerage-Plattformen ist der Handel zugänglich und einfach zu erledigen. Es wäre ein grosser Fehler, blindlings ins Daytrading zu springen und zu improvisieren. Es ist wichtig zu bedenken, dass Sie mit vielen Spezialisten auf dem Gebiet konkurrieren werden.

Auf welchen Märkten betreiben Sie Daytrading?

Es gibt viele Märkte, die Daytrading über Ihren Broker anbieten. Die beliebtesten sind:

  • Forex
  • Kryptowährungen
  • Lagerbestände
  • Indizes
  • Rohstoffe

 

Es ist wichtig, die richtigen Finanzinstrumente für Ihr Daytrading zu wählen. Idealerweise sollten Sie ein Tool wählen, das Ihnen mehrere Märkte und interessante Handelsgebühren zur Verfügung stellt, wie z.B. FlowBank.

Related articles

Was ist ein Pip Forex?

Was ist ein Pip Forex?

CFD Trading App

CFD Trading App

Dark Pool Handel

Dark Pool Handel

Wie man mit Futures handelt

Wie man mit Futures handelt

bg_newsletter